Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Umsetzungsvorschläge

Umsetzungsvorschläge sind in der Praxis einsetzbare Materialien. Bei jedem Material ist angegeben ob es sich für den schulischen und/oder außerschulischen Einsatz sowie für welche Altersgruppe es sich eignet. Sie können die Vorschläge natürlich Ihren Bedürfnissen entsprechend adaptieren.

Ihre Auswahlkriterien:

Altersgruppe: alle Altersgruppen
Dauer: egal
Themenbereich: Konsum & Lebensstil
Suchbegriff: keine Suchbegriffe definiert

Suchergebnis

Es wurden 82 Umsetzungsvorschläge zu den ausgewählten Kriterien gefunden.

Was wäre, wenn ...    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ein Gedankenexperiment über Ressourcen.

Die Ressourcen unserer Erde sind begrenzt. In diesem Umsetzungsvorschlag beschäftigen sich die Lernenden mit Ressourcen, Technologien und Handelsbeziehungen. In Kleingruppen reflektieren sie über ihre eigenen Gewohnheiten bzw. wie es wäre, wenn gewisse Dinge, die selbstverständlich im Leben der Lernenden sind, fehlen würden.

Gedankenschule    geeignet für den schulischen Einsatz  
Eine Methode zur Thematisierung von Klimawandel.

Der Klimawandel erfordert die aktive Beteiligung aller Menschen. Gemeinsam machen sich die Lernenden Gedanken über das Thema Klimawandel und setzen sich in diesem Zuge mit ihren eigenen Emotionen auseinander. Gemeinsam werden Maßnahmen zum Klimaschutz erarbeitet und in der Gruppe umgesetzt.

Die Geschichte der Dinge    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Erstellung von Mindmaps zur Gegenüberstellung verbrauchter Ressourcen von importierten und heimischen Lebensmitteln.

Jedes Produkt hat seine eigene Geschichte. Sie beginnt beim Anbau der Rohstoffe, geht über die Herstellung, den Handel und unseren eigenen Gebrauch bzw. Verbrauch, und endet noch lange nicht im heimischen Mülleimer. Die Lernenden erarbeiten und dokumentieren auf kreative Weise, welche Phasen ein Produkt durchläuft und welche Rohstoffe und Arbeitsleistungen dahinter stecken.

Nachhaltig weggeworfen geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein kurzweiliges Projekt zur Auseinandersetzung mit Abfall und Recycling.

Die Umwelt wird durch hohe Massen Müll und falsche Müllentsorgung belastet. In diesem kurzen Projekt werden die Lernenden mit dem Thema Mülltrennung und Recycling konfrontiert. In mehreren Übungen wird den Lernenden das Zusammenspiel von Natur und Abfall spielerisch erklärt und sie werden auf Müllvermeidung aufmerksam gemacht.

Schneewittchen und die sieben Zwerge und der Müll im Wald geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine Mitmachgeschichte zu Abfallvermeidung, Littering und richtigem Mülltrennen

Den Kindern wird Abfallvermeidung/Abfalltrennung in einer Geschichte verpackt vermittelt. Die Geschichte knüpft an ihren Lebensraum an, da Kinder täglich mit dem Thema Müll und Littering konfrontiert sind.

Ein Professor verläuft sich beim Sammeln von Littering im Wald und landet bei Schneewittchen und den sieben Zwergen. Da erfährt der Professor, dass Schneewittchen und die sieben Zwerge nicht mehr im Märchenwald mit all dem Müll leben wollen und sie gerade ihre sieben Sachen packen, um wegzuziehen. Sie beschließen, erst wieder zu kommen, wenn der Wald sauber ist.
Die Kinder können zum bekannten Lied von Rolf Zuckowski „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ tanzen und räumen anschließend den Wald gemeinsam mit dem Professor auf und trennen den Müll in die richtigen Abfallbehälter. Da der Wald nun wieder sauber ist, sind Schneewittchen und die sieben Zwerge froh und können wieder zurück in ihren geliebten Wald.

Das Gewand in meiner Hand    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine (Haus-)Aufgabe mit gemeinschaftlicher Reflexion über das eigene Konsumverhalten von Kleidung.

Um nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster aus SDG 12 Realität werden zu lassen, sollten bereits junge Erwachsene VerbraucherInnenbildung erfahren, um reflektierte und selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen. Der Konsum von Kleidung ist spätestens zu Beginn des Teenageralters ein großes Thema. In dieser Übung befassen sich die Lernenden mit der Kleidung in ihrem Kasten und sollen ihr persönliches Konsumverhalten hinterfragen.

Die Geschichte eines Getreidekorns    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Rollenspiel zur Darstellung der Zusammenhänge von Lebensmittelproduktion und -verarbeitung sowie Konsum.

Alles, was wir Menschen konsumieren – seien es Lebensmittel, Kleidung, technische Geräte, Möbel – muss zuallererst produziert werden. Dafür sind viele unterschiedliche Rohstoffe und Ressourcen notwendig. In der folgenden Übung verfolgen die Lernenden die Geschichte eines Getreidekorns, um die Zusammenhänge zwischen Produktion, Verarbeitung und Konsum kennenzulernen.

Die Welt an einem Esstisch    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine interaktive Methode zur Bewusstseinsschaffung und Bearbeitung von SDG 2 - Kein Hunger.

Während in den Ländern des Globalen Nordens ein Überfluss an Lebensmitteln herrscht, leiden in Ländern des Globalen Südens Millionen Menschen an Hunger und Mangelernährung. Die meisten Kinder und Jugendlichen in Österreich können sich vermutlich nicht vorstellen, was es heißt, echten Hunger leiden zu müssen und sehen die ständige Verfügbarkeit von Lebensmitteln als selbstverständlich an. Ein Perspektivenwechsel soll Bewusstsein für die Problematiken der Welternährung schaffen. Anhand eines Rollenspieles erfahren die Lernenden über die ungerechte Verteilung von Lebensmitteln. 

Die Geschichte von Öko, Öki und Normalo    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Auseinandersetzung mit Konsum, Lebensstilen und Stereotypen

Dieser Unterrichtsvorschlag widmet sich unterschiedlichen Lebensstilen und setzt sich mit Stereotype auseinander. Ziel ist es, neue Perspektiven entstehen zu lassen und das Bewusstsein für eigene Konsumgewohnheiten zu schärfen. Dafür arbeiten die Lernenden in Gruppen auf kreative Art und Weise die Personenprofile eines „Ökos“, eines „Normalos“ und eines „Ökis“ aus und diskutieren im Anschluss über die jeweiligen Zuschreibungen.

Schau genau!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Anhand eines Wimmelbildes setzen sich die Lernenden mit dem Thema Abfall auseinander.

In dieser Einheit richten sich alle Augen auf den Abfall im täglichen Leben. In einem bunten Wimmelbild versuchen die Lernenden vorgegebene Symbole und Gegenstände wiederzufinden. Dabei können sie die Spuren verfolgen, welche die Menschen in Form von Abfall hinterlassen. Das Wimmelbild lenkt die Aufmerksamkeit auf das Abfallaufkommen im Lebensraum und gibt Anlass, wichtige Fragen in diesem Zusammenhang zu diskutieren.

Bunter Salat    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Stundenbild zum bewussten Umgang mit Lebensmittel.

Die Lernenden werden auf spielerische und lustbetonte Art und Weise an das Thema "Lebensmittel bewusst wahrnehmen - bewusster Umgang mit Lebensmitteln" herangeführt. Mit allen Sinnen werden Lebensmittel, die gesund sind und gleichzeitig gut schmecken, wahrgenommen und erforscht. Die Lernenden zeichnen ihr Liebnlingsobst/ -gemüse und verkosten und bewerten anschließend unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten. Im Plenum werden Informationen über Herkunft, Anbau, Saison, Haltbarkeit, Lagerung sowie verschiedene Möglichkeiten der Verwendung besprochen.

Vom Rezept zum Produkt    geeignet für den schulischen Einsatz  

Bei diesem Umsetzungsvorschlag geht es darum, dass die Lernenden konkrete Produkte entwickeln. Kreativität sowie grundlegende küchentechnische Kenntnisse sind von Vorteil. Es werden in erster Linie Produkte kreiert, welche die Ergebnisse der vorangehenden Umsetzungsvorschläge berücksichtigen. Dabei werden Rezepturen erarbeitet oder Rezepturen von bereits vorhandenen Produkten abgeändert oder optimiert (siehe Anhang). Auf die Rezeptentwicklung folgen der Einkauf aller Zutaten und die ersten Produktionsversuche. Jeder Produktionsversuch wird mittels eines Laborprotokolls dokumentiert, um diesen reproduzieren zu können. Im Anschluss werden die ersten Prototypen verkostet und einer Akzeptanzprüfung (siehe Umsetzungsvorschlag „Mit allen Sinnen“) unterzogen.

Experimentieren und messen    geeignet für den schulischen Einsatz  
Experimente zur Bestimmung vom pH-Wert und des Zuckergehalts.

Der pH-Wert spielt eine wichtige Rolle in der Lebensmittelchemie: Er hat einen großen Einfluss auf die mikrobiologische Stabilität von Lebensmitteln, da bestimme Mikroorganismen, die als sogenannte Lebensmittel-Verderbniserreger wirken können, ein bestimmtes pH-Milieu bevorzugen. Der Zuckergehalt wiederum beeinflusst den Nährwert und die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Zucker kann als natürliches Konservierungsmittel wirken. Das Messen des pH-Wertes und Zuckergehaltes sind Standard-Analysen in der Lebensmittelchemie. Die Lernenden führen selbst Experimente zum pH-Wert und zur Zuckergehaltbestimmung durch. Diese sind einfach in der Durchführung und liefern schnell gut reproduzierbare Ergebnisse.

Bin ich einzigartig?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Umsetzungsvorschlag zur Konkureenzanalyse von Produkten.

In diesem Umsetzungsvorschlag untersuchen die Lernenden, welche Produkte es bereits in der zugewiesenen Produktreihe gibt. In einem Rechercheauftrag werden verschiedene Informationen zu diesen Produkten gesammelt. Zusätzliche Informationen zu den Unternehmen und Produkten können im Internet recherchiert werden. Alle Ergebnisse werden im Anschluss auf einem Plakat festgehalten und abschließend vor der Gesamtgruppe präsentiert und diskutiert.

Durch die Nachhaltigkeitsbrille    geeignet für den schulischen Einsatz  
Eine Methode zum eigenen und gesellschaftlichen Konsumverhalten.

In diesem Umsetzungsvorschlag werden die Lernenden aufgefordert, sich mit ihrem eigenen sowie dem Konsumverhalten aller Menschen auseinanderzusetzen. Anhand von Videoausschnitten beantworten sie Fragen und bekommen Denkanstöße zu grundlegenden Problematiken der heutigen Konsumgesellschaft. Dabei werden verschiedene Thematiken aufgegriffen wie der steigende Konsum, Massentierhaltung und ethische Betrachtungen. Die Lernenden analysieren und reflektieren dabei auch ihr persönliches Ess- und Konsumverhalten.

Fotos sprechen lassen    geeignet für den schulischen Einsatz  
Fotografie als kreatives Werkzeug zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Ernährungsverhalten.

Die Lernenden erfassen positive sowie negative Ernährungssituationen mittels Fotos und zusätzlichen schriftlichen Kommentaren. So können typische Alltagssituationen – zu Hause, in der Schule, beim Einkaufen bzw. in der Freizeit – hinsichtlich Ernährungs- und Konsumverhalten erhoben werden. Die Jugendlichen setzen sich dadurch mit ihrem ganz persönlichen Ernährungs- und Konsumverhalten auseinander und reflektieren dieses gemeinsam in der Gruppe.

FAST FOOD FÜR ALLE    geeignet für den schulischen Einsatz  
Jugendliche erstellen Hypothesen zum Ernährungsverhalten einer Zielgruppe.

„Fast Food für alle“ ist eine Hypothese, die davon ausgeht, dass allen Jugendlichen Fast Food wichtig ist. Nach einer allgemeinen Einführung über das Ernährungsverhalten von Jugendlichen sollen die Lernenden Hypothesen über das Ernährungsverhalten einer bestimmten Zielgruppe erstellen, präsentieren und gemeinsam diskutieren. Wenn es zeitlich möglich ist, wird eine geeignete Methode gefunden, um die Hypothese zu überprüfen. Dabei sollte bedacht werden, ob die Hypothese in einem bestimmten Zeitraum anhand der Methode bearbeitet werden kann.

Unser Avatar is(s)t...    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine Methode zur Auseinandersetzung mit verschiedenen Ernährungsweisen und innovativen Produktentwicklungen.

In dieser Einheit entwickeln die Lernenden in Kleingruppen fiktive Persönlichkeiten („Avatare“), denen sie Namen geben und deren Geschlecht, Vorlieben, Lebensweise und Ernährungsweise sie genauer beschreiben. In einem zweiten Schritt sammeln die Jugendlichen Ideen für neuartige Lebensmittel-Produkte, welche die Bedürfnisse und Wünsche „ihrer“ Avatare aufgreifen. Nach einer Präsentation der Produktideen für die verschiedenen Avatare wird die Machbarkeit besprochen und darüber abgestimmt, welche Produktideen tatsächlich umgesetzt werden sollen.

Essen - eine Dreiecksgeschichte    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Zusammenstellung eines fiktiven Menüs mithilfe des Kulinarischen Dreiecks.

Der amerikanische Sozialwissenschafter Warren Belasco geht davon aus, dass jede Entscheidung für ein bestimmtes Essen im Spannungsfeld von Verantwortung, Identität und Bequemlichkeit stattfindet. In dieser Einheit setzen sich die Lernenden mit seinem Konzept des "Kulinarischen Dreiecks" auseinander. Dafür kreieren die Jugendlichen ein Menü für fiktive Gäste mit unterschiedlichen Essgewohnheiten.

Ich esse gerne ... und du?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine Methode zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Ernährungs- und Konsumverhalten.

In Fokusgruppen (Kleingruppen) werden die Lernenden zu ihren Einstellungen und Werten bezüglich Lebensmittel sowie zu ihrem Ernährungs- und Konsumverhalten befragt und Ergebnisse werden in der Gruppe diskutiert. Es werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede erarbeitet. Dadurch setzen sich die Jugendlichen mit ihrem eigenen sowie dem Ernährungsverhalten anderer auseinander.

7 Tage – Meine Ernährung unter der Lupe    geeignet für den schulischen Einsatz  
Durch Datenerhebung mittels Ernährungstagebuch das eigene Ess- und Trinkverhalten besser kennenlernen.

Gerade im Jugendalter ist es oft schwierig, einen Überblick über die eigene Ernährung zu behalten. Mit dieser Methode lernen die Jugendliche das eigene Ess- und Trinkverhalten sowie das ihrer Kolleg*innen besser kennen. Die Lernenden dokumentieren an sieben aufeinanderfolgenden Tagen ihre Ernährung sowie Uhrzeit und Art der Nahrungs- und Getränkeaufnahme (z.B. im Gehen, am PC, in Gesellschaft am Esstisch u.a.), Gründe für die Nahrungs-/Getränkezufuhr, Ort und sonstige Anmerkungen. Die Dokumentation kann analog oder digital, etwa mithilfe einer App, erfolgen. Als Abschluss dient eine gemeinsame Reflexion.

Mein Wasser-Fußabdruck    geeignet für den schulischen Einsatz  
Den eigenen Wasserverbrauch schätzen und darüber reflektieren.

Ziel 6 besagt, dass alle Menschen bis 2030 sowohl sauberes Trinkwasser als auch eine gute Sanitärversorgung zur Verfügung haben sollen. Österreich befindet sich in dieser Hinsicht in einer glücklichen Lage – mit sauberen Gewässern sowie bestens ausgebauten Wasserleitungen und Sanitäreinrichtungen. Wie steht es aber mit unserem persönlichen Wasserverbrauch? Achten wir darauf, wann und wo wir Wasser verbrauchen – oder ist Wasser ganz selbstverständlich und jederzeit in großen Mengen verfügbar? Lernende reflektieren zunächst ihren persönlichen Wasserverbrauch und versetzen sich danach in die Rolle von Ayana aus Äthiopien. Wie viel Wasser kann sie verbrauchen? Und wie schwierig ist es eigentlich, Wasser auf dem Kopf zu transportieren?

Unendlich digital? Nicht egal!    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ein Unterrichtsvorschlag zur Thematisierung von (Internet)konsum, Digitalisierung und Ressourcenverbrauch

Ein Leben von jungen Erwachsenen ohne Smartphone, Laptop und anderen digitalen Gadgets? Das ist so gut wie undenkbar! In diesem Unterrichtsvorschlag dreht sich alles um den Digitalisierungstrend in der Informations- und Kommunikationstechnik und dem damit verbundenen Verbrauch an Ressourcen (Energie, Boden, Wasser, Metalle etc.). Ziel ist es, einen Einblick in die Thematik zu bekommen, die eigene Verantwortung in Sachen (Internet)konsum wahrzunehmen und Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Ressourcenverbrauch zu beleuchten.

Alles Handy oder was? - Einführung ins Thema    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Der Einstieg zur Auseinandersetzung Lebenssituation junger Menschen in Entwicklungsländern wie Indien im Vergleich zu westlichen Ländern ist ein Chat zwischen:
Simon, 23 Jahre aus Österreich und Student an der TU, der gerade an seiner Masterarbeit über Arbeitsbedingungen in der Telekommunikationsbranche schreibt und gelegentlich jobbt, um sich Geld zum Stipendium dazuzuverdienen.
und
Arjun, 22 Jahre aus Indien, der Handelsbeziehungen im Fernstudium studiert, gerade an seiner Bachelorarbeit schreibt und Vollzeit für eine Handy-Firma arbeitet, wo er am Fließband Geräte zusammenbaut.

Der Text befasst sich mit den Arbeits- und Lebensbedingungen in der Handy-Produktion in Südindien
Behandelte Themen im Text:
o Millionenstädte in Indien – Verhältnis zu Städten in Österreich
o Studium – Fernstudium in Indien
o Studium in Österreich
o Finanzieren von Studieren
o Lohnsituation in Indien
o Arbeitszeiten, Arbeitsrechte in Indien
o Beziehung/Heiraten
o Gerichte, Essgewohnheiten
o Fernsehgewohnheiten, Fernsehkonsum

Das Thema „Arbeitsbedingungen in der Handywelt“ eignet sich sehr gut für einen fächerübergreifenden Unterricht und sollte über ein ganzes Monat hin behandelt werden. Einzelne Unterrichtsfächer können geeignete Themenbereiche aufgreifen und diese als Gesamtprojekt an der Schule präsentieren.
Bei einem fächerübergreifenden Unterricht muss festgelegt werden, welche Lehrperson die Einführung in die Thematik übernimmt. Auf diese kann dann in den jeweiligen Unterrichtsgegenständen aufgebaut werden.
Das Thema Handy trifft Jugendliche direkt in ihrer Lebenswelt und die Auseinandersetzung mit der Thematik kann stark zur Bewusstseinsbildung beitragen.

Ziel ist, dass dieses Thema in mehreren Fächern behandelt wird und es eine Gesamtpräsentation an der Schule gibt. Gut eignen würde sich zum Beispiel ein Fachvortrag an der Schule mit Videoausschnitten. Einzelne Gruppen übernehmen spezielle Themenbereiche. Sprechen vor Publikum als wichtige Kompetenz wird geübt und der Arbeitsaufwand erhält einen wertschätzenden Abschluss.

Alles Handy oder was? - Deutsch-Unterricht    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Arbeiten mit unterschiedlichen Textsorten

Auf die Einführung "Alles Handy oder was? - Einführung" aufbauend wird im Deutschunterricht mit Textsorten gearbeitet. Die Textsorte wird im Vorhinein von der Lehrperson bestimmt. Ein Arbeitsblatt und ein Hand Out wird vorbereitet.

Alles Handy oder was? - Informatik-Unterricht    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Auf die Einführung "Alles Handy oder was? - Einführung" aufbauend sammeln die Schüler-/innen Interviewfragen zum Thema Handy und Arbeitsbedingungen in der Handyproduktion und stellen diese an eine ausgewählte Zielgruppe. Die Interviewergebnisse werden mit einem Computerprogramm ausgewertet und grafisch dargestellt.

Nichts geht mehr!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine Reflexionsübung zur alltäglichen Abhängigkeit von Strom.

Strom ist ein ständiger Begleiter im Alltag unserer Gesellschaft und wird meist als selbstverständlich angesehen. Diese Methode beschäftigt sich mit einem hypothetischen Stromausfall und dessen Auswirkungen auf den Alltag der Menschen. Durch verschiedene Übungen setzen sich die Lernenden mit einer fehlenden Stromversorgung auseinander und überlegen, auf welche Dinge sie verzichten müssten und wie ein Tag ohne Strom bei ihnen aussehen würde.

Mein Essen hat Saison    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Umsetzungsvorschlag zur Auseinandersetzung mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten.

Diese Methode beschäftigt sich mit der Herkunft von Obst und Gemüse. Durch den globalen Handel fehlt manchen Menschen der Bezug, woher ihr tägliches Essen stammt. In diesem Stundenbild beschäftigen sich die Lernenden mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten und damit, welches Obst und Gemüse in Österreich wächst und welches importiert werden muss. Mit einem selbst gebastelten Saisonkalender erkennen sie auf einen Blick, was zu welcher Jahreszeit in der eigenen Region geernet und gelagert wird. Abschließend werden über Vorteile einer saisonal ausgerichteten Ernährung für Mensch und Natur reflektiert.

Wasser zum Frühstück!?!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Umsetzungsvorschlag zum Begriff "Virtuelles Wasser".

Bei der Produktion benötigen Lebensmittel unterschiedlich viel (virtuelles) Wasser. In mehreren Übungen nähern sich die Lernenden diesem Thema an. Mit verschiedenen Methoden erfahren die Lernenden, wie viel Wasser für die Herstellung diverser Produkte benötigt wird und berechnen exemplarisch den Wasserverbrauch für ihr Frühstück.

Gerüchteküche    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
In dieser interaktiven Übung setzen sich die Lernenden kritisch mit der Verbreitung von Informationen auseinander.

Wir leben in einem Informationszeitalter. Täglich werden Milliarden E-Mails versendet und empfangen.Informationen  werden  ständig  mit rasanter  Geschwindigkeit  übermittelt  und  verbreitet. Die Lernenden sind in diesem Stundenbild gefordert, gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, eine Information möglichst  rasch  an  alle  zu  verbreiten.  Anschließend  reflektieren  sie,  über die Kommunikation in der Gruppe und über positive wie auch negative Aspekte einer raschen Informationsverbreitung.

Mein Handy und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Zur Auseinandersetzung mit der Bedürfnispyramide nach Maslow und der persönlichen Handynutzung.

Das Handy ist ein täglicher Begleiter in unserer Gesellschaft geworden. Bei dieser Methode setzen sich die Lernenden mit der individuellen Handynutzung auseinander. In mehreren Übungen nähern sich die Lernenden der Bedürfnispyramide nach Maslow an und reflektieren über die Rolle des Handys in ihrem Leben.

Im Müll tauchen    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ein Stundenbild zur Auseinandersetzung mit Lebensmittelverschwendung und Dumbster Diving.

Diese Methode beschäftigt sich mit Lebensmittelverschwendung. Etwa ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel landen im Müll, wobei gleichzeitig etwa fünfzehn Prozent der Bevölkerung an Hunger leidet. In mehreren Übungen setzen sich die Lernenden mit dem Thema "Lebensmittel aus dem Müll" und "Mülltauchen" auseinander. 

Die Akte Plastik - Umweltdetektive am Werk    geeignet für den schulischen Einsatz  
Schulprojekttage Plastik

Plastik ist praktisch kaum aus unserem Alltag wegzudenken. Gleichzeitig machen sich die Auswirkungen unseres gedankenlosen Gebrauchs dieses langlebigen Materials auf unsere Umwelt immer deutlicher bemerkbar.
Ein bewusster Verzicht ist möglich, Alternativen sind oft vorhanden. Diesen Bewusstseinswandel sollen die Projekttage bewirken und die Diskussion auch in die Familien tragen.

Schöne neue Welt    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lesebuch zur Nachhaltigkeit: Morgen wird heute gestern sein: Seite 72

Das Lied wurde 2009 von Culcha Candela veröffentlicht. Der ironische und mit Euphemismen angereicherte Text regt zum kritischen Denken an und lässt tausend Bilder im Kopf entstehen. Die angesprochenen Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik und Umwelt bieten Platz eigene Interessen zu entfalten und/oder zu vertiefen.
Die Schüler/Schülerinnen entscheiden selbst, mit welcher Textstelle sie sich auseinandersetzen möchten. In Gruppenarbeit werden themenspezifische Merkblätter erstellt und zu einem gemeinsamen Werk zusammengefügt. Durch die ExpertInnenrunden wird anschließend ein Gruppenaustausch ermöglicht. Zuletzt wird ein Gedicht mit dem Titel „Schöne neue Welt“ verfasst, auf einem großen Plakat festgehalten und mit Zeichnungen ergänzt.

Schöne neue Welt?!    geeignet für den schulischen Einsatz  
Auseinandersetzung mit Liedertext zur Förderung der Kreativität, Teamarbeit & kritischem Denken

In dieser Übung setzen sich die Lernenden mit ihrer eigenen Vorstellung einer für sie schönen Welt auseinander. Dabei sollen sie angeregt werden eigene Zukunftsvorstellungen und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu reflektieren. Der Song „Schöne neue Welt“ der Band Culcha Candela dient als Ausgangslage für Denkanstöße und Visionsarbeit. Die Lernenden analysieren mittels konkreter Reflexionsfragen die Aussage des Songs und tauchen im Zuge einer Phantasiereise in ihre eigene Vorstellung einer für sie schönen neuen Welt ein.

Das Weltspiel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine aktive Übung zum Erlebbarmachen der ungleichmäßigen Verteilung des Vermögens und der Bevölkerung auf der Erde.

Die Bevölkerung und der Wohlstand sind auf der Welt sehr ungleich verteilt. Viele Ressourcen kommen aus Ländern, die kaum Reichtum besitzen. Die Folgen des Klimawandels tragen dennoch vor allem bevölkerungsreiche Entwicklungsländer, die wenig Reichtum besitzen und verhältnismäßig wenig Energie verbrauchen. In dieser Einheit wird den Lernenden diese Problematik in Form eines aktiven Spiels bewusst gemacht. Anschließend können gemeinsam mit den Lernenden mögliche Auswege und Handlungsoptionen entwickelt werden.

Boden - Eine wertvolle Ressource    geeignet für den schulischen Einsatz  

Der Boden, auf dem wir gehen, auf/in dem Pflanzen und Tiere leben, ist wertvoll – für uns Menschen und für alle Lebewesen dieser Erde. Gesunde Böden spielen für die Nahrungsmittelproduktion, für die Stabilisierung des Klimas, bei essenziellen Ökosystemdienstleistungen, bei der Armutsreduktion und für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung eine wesentliche Rolle.
Doch was genau ist überhaupt Boden? Woraus besteht er? Wie entsteht er? Und welche Dienste erweist er uns, vielleicht, ohne dass wir es wissen?

Orangenplantagenspiel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Rollenspiel zur Veranschaulichung von Handelsbeziehungen und Kooperationsfähigkeit

Diese Einheit versetzt die Lernenden auf spielerische Weise in eine Handelssituation. Um die Bedeutung von Kooperationsprozessen und partnerschaftlichem Verhalten zuerkennen, müssen alle Spielenden in Interaktion treten und sich in die anderen Mitspielenden hineinversetzen. Dazu schlüpfen sie in unterschiedliche Rollen von der Orangenplantagenbesitzer*in bis zur Orangen-Marmeladen-Erzeuger*in.

Land Grabbing    geeignet für den schulischen Einsatz  

Land Grabbing occurs when land owned and used by local communities is leased or sold to outside investors such as corporations and governments from anywhere in the world. Much like other resources, land suitable for the production of agricultural goods is unevenly distributed around the globe.
Land Grabbing has become a widely discussed topic in the last decade. Due to the 2007–08 boom in food prices several countries have been looking for opportunities to secure food sources in other countries. The financial crisis and the reduced attractiveness of other investments have led to a “rediscovery” of the agricultural sector by investors. Consequently the interest in land acquisitions in developing countries has risen.
There are three broad groups of actors which buy land:
A first group includes governments from countries which are not able to provide food from domestic sources.
A second group consists of financial actors that want to create profit with investments in foreign land.
The third group is made up of large corporations which try to increase production by creating bigger farms and using more advanced technology than the traditional local agricultural or agro-industrial operators.

Land Grabbing - connected to soil
   geeignet für den schulischen Einsatz  

Land Grabbing occurs when land owned and used by local communities is leased or sold to outside investors such as corporations and governments from anywhere in the world. Much like other resources, land suitable for the production of agricultural goods is unevenly distributed around the globe.

Land Grabbing has become a widely discussed topic in the last decade. Due to the 2007–08 boom in food prices several countries have been looking for opportunities to secure food sources in other countries. The financial crisis and the reduced attractiveness of other investments have led to a “rediscovery” of the agricultural sector by investors. Consequently the interest in land acquisitions in developing countries has risen.

There are three broad groups of actors which buy land:

A first group includes governments from countries which are not able to provide food from domestic sources.

A second group consists of financial actors that want to create profit with investments in foreign land.

The third group is made up of large corporations which try to increase production by creating bigger farms and using more advanced technology than the traditional local agricultural or agro-industrial operators.

Der Klimawandel und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine Übung zur Verdeutlichung von Lebenstil und CO2-Ausstoß

Welche Tätigkeiten und Produkte in unserem Alltag bewirken einen besonders hohen CO2-Ausstoß? In dieser Methode setzen sich die Lernenden mit ihrem eigenen Lebensstil und seinen Auswirkungen auf das Klima auseinander. Gemeinsam wird reflektiert, was jeder Person besonders wichtig ist, wie der eigene Konsum und Lebensstil nachhaltiger gestaltet werden kann und worauf jede/r Einzelne ohne Probleme verzichten könnte.

Be the change! Smart solutions for sustainability    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Auseinandersetzung mit nachhaltigen Unternehmen mit Hilfe von Kurzfilmen.

Anhand von Kurzfilmen über ein Upcycling Modelabel, einen Biobauernhof, einen Naturfrisör und eine lokale Schuhwerkstätte setzen sich die Lernenden mit nachhaltigen Unternehmen auseinander. In Kleingruppen wird besprochen was an dem Unternehmen „smart“ ist und welche Werte von den jeweiligen Unternehmer*innen vertreten werden. Mit Hilfe eines „Ideengestöbers“ sammeln die Lernenden mögliche Merkmale von nachhaltigen Produkten und halten diese auf einem Plakat fest.

Die Reise einer Jeans    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Unterrichtsvorschlag zu sozialen und ökologischen Auswirkungen der Jeansproduktion

In dieser Unterrichtseinheit wird die Reise einer konventionell produzierten Jeans von den Lernenden genauer unter die Lupe genommen. Einer Jeans sieht man nicht an wie viele Kilometer sie bereits zurückgelegt hat, bevor sie in den Regalen unserer Kaufhäuser landet, dabei sind die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Jeansproduktion enorm. Ein Schätzspiel veranschaulicht, wer von der Produktion profitiert und welche Beteiligten in der Lieferkette am wenigsten vom Verkaufserlös erhalten.

Mein Glücksbaum    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Eine Unterrichtseinheit zur Thematik Konsum und Glück.

Kaum ein Thema beschäftigt uns Menschen mehr: Die Frage nach dem Schlüssel zum Glück. Werbebotschaften, die uns über Radio, Fernsehen oder Plakate erreichen, beschäftigen sich nicht selten mit dem Thema. Doch was bedeutet Glück für jede einzelne Person von uns? In mehreren Übungen reflektieren die Lernenden über den Zusammenhang zwischen Glück und Konsum und setzen sich mit den Wurzeln des persönlichen Glücks auseinander.

„Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“
Text von Heinrich Böll (1963)    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lesebuch zur Nachhaltigkeit: Morgen wird heute gestern sein: Buchseite 34-37

Die Kurzgeschichte "Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral" handelt von der Begegnung zweier Menschen, deren Lebenswelten und Einstellungen nicht unterschiedlicher sein könnten.  Ein wohlhabender Tourist stößt auf einen ärmlichen, zufriedenen Fischer und gelangt zu einem für ihn völlig neuen gedanklichen Zugang zur Arbeitsmoral.
Der Text regt die Leser zum Überdenken einiger grundlegender Fragen an:
Arbeitet der Mensch, um zu leben, oder lebt der Mensch, um zu arbeiten? Macht ein "Zuviel von allem"  Menschen wirklich glücklicher und zufriedener? Ist derartiges Erfolgsstreben nach noch mehr Gütern und Besitz, wie es durch den Touristen vermittelt wird, mit dem Hintergrund eines überstrapazierten Ökosystems noch vertretbar?
Der Text wurde bereits 1963 verfasst und hat nichts an Aktualität verloren. Auch heute leben wir in einer Welt voller Kontraste, in der wir erneut ein wirtschaftliches wie auch ökologisches Wunder brauchen würden. SchülerInnen erleben und vergleichen durch die beiden Figuren z.B. die Kontraste: Armut und Reichtum, Zufriedenheit und Gier, Neid und Anerkennung, Arbeiterklasse und Tourist in höherem Bildungsstand, Ruhe und Nervosität, Entspannung und Gehetze.
Mit dieser Erzählung wurde der Gesellschaft von damals  ein Spiegel vorgehalten; heutekönnen die SchülerInnen mit dem Jetzt vergleichen und erkennen, welcher Wandel des Zeitgeistes stattgefunden hat und welcher nicht. 


Historie - Hintergrund:
Heinrich Böll hat diese Anekdote für eine Sendung des Norddeutschen Rundfunks am 1. Mai 1963, dem „Tag der Arbeit“, geschrieben. Diese Zeit wird als „Wirtschaftswunder“ mit Vollbeschäftigung und Hochkonjunktur erlebt – ein Kontrast zu den vorhergegangenen Nachkriegsjahren mit viel Arbeitslosigkeit, Inflation und massiver Armut.


Zur Textsorte:
Narrativer Text mit klassischer Struktur: Einleitung (episch), Hauptteil (Dialog), Schluss (episch). Alle Visionen des Touristen werden im Konjunktiv erzählt. Das offene Ende besteht darin, dass der Tourist zwar verstanden hat, dass der Fischer bereits sein Ziel erreicht hat, aber nicht zu erkennen ist, ob er seine neue Erkenntnis auch in seinem Alltag umsetzen wird. Also überantwortet es Böll dem Leser und der Leserin, seine/ihre eigene Einstellung ebenfalls zu überdenken.

Lärmwahrnehmung    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Spiele um durch das Ohr fühlen zu können

Da Lärm auf Dauer erschreckende Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlempfinden haben kann und zu Gehörschäden, Unwohlsein, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen führt, sollen die Lernenden zu Lärmprävention ermutigt werden. In mehreren Übungen nähern sich die Lernenden spielerisch dem Thema "Lärm" und finden Methoden zum Selbstschutz.

Produktlinienanalyse anhand des Fallbeispiels „Handy“    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Betrachtung des Lebenszyklus des Handys anhand der drei  Säulen der Nachhaltigkeit. Das Handy ist ein vielseitigesProdukt, welches in der Lebenswelt der SchülerInnen liegt und vielseitige Herausforderungen des modernen Konsums aufzeigt.

Ei - woher kommst du?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Die Schüler und Schülerinnen einer 4. Klasse NMS werden sich in diesem Semester mit einem fächerübergreifenden Projekt beschäftigen. Die Schüler und Schülerinnen lernen die artgerechte Tierhaltung am Beispiel des Legehuhns kennen. Der Projektunterricht setzt sich aus mehreren Ansatzpunkten zusammen. Die Themenbearbeitung erfolgt in den verschiedenen Unterrichtsgegenständen.

Recycle & Reduce    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Der jährlich anfallende Abfall verursacht massive ökologische und soziale Probleme und Recycling kann den Druck auf die Systeme vermindern. Die SchülerInnen werden über die ökologischen Auswirkungen unseres Konsums aufgeklärt. Wir werden uns mit den Themen nachhaltiger Ressourcennutzung, Umwelt- und Naturschutz und nachhaltiges Alltagshandeln auseinandersetzten. Die SchülerInnen werden motiviert entgegen der wachsenden Wegwerfgesellschaft zu handeln und es werden alternative Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Weissagung der Cree    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Was brauchst du wirklich zum Leben?

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Fluss vergiftet ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann. Anhand dieses Textes setzen sich die Jugendlichen mit notwendigen Lebensgrundlagen und Konsequenzen ihrer Handlungen für die Zukunft auseinander. Gedanken dazu werden durch eine kreative Schreibübung festgehalten und mit den anderen geteilt.

Nur noch kurz die Welt retten    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Didaktischer Vorschlag zum Song von Tim Bendzko

Tim Bendzkos Song „Nur noch kurz die Welt retten“ lässt Raum für Interpretation wie auch Irritation. Wird die „Weltrettung“ vorgeschoben, um andere Dinge nicht machen zu müssen? Werden andere Dinge – wie „Mails checken“ – vorgeschoben, um die „Welt nicht retten“ zu müssen? Mit dieser Methode werden die Jugendlichen aufgefordert selbst die Aussage des Liedes zu interpretieren. Zusätzlich ermöglicht dieser didaktische Vorschlag eine Auseinandersetzung mit den Fragen, was wesentlich für die Jugendlichen ist und wofür sie (keine) Zeit haben.

Was heißt hier: nachhaltig Wirtschaften?    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Was heißt in dem jeweiligen Unternehmen, das im Film vorgestellt wird, „nachhaltig Wirtschaften“ konkret? Für welches Problem unserer heutigen Welt hat der/die UnternehmerIn eine „Smart Solution for Sustainability“, also eine intelligente Lösung für Nachhaltigkeit, gefunden? Die Fragenkomplexe helfen bei der konkreten Beantwortung. Ziel ist, dass die SchülerInnen herausfinden, was im jeweiligen Unternehmen, das im Kurzfilm vorgestellt wird, nachhaltiges Wirtschaften ausmacht.

Meine eigene nachhaltige Idee    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Die TeilnehmerInnen setzen sich in diesem Umsetzungsvorschlag damit auseinander, was nachhaltige Produkte bzw. Dienstleistungen ausmacht. Sie entwickeln gemeinsam in Kleingruppen auf kreative Weise eigene nachhaltige Geschäftsideen in Form von fiktiven Produkten oder Dienstleistungen. Dabei steht der kreative Prozess im Mittelpunkt – es geht darum, auf spielerische Weise neue Wege zu denken, visionär zu sein, neue Möglichkeiten zu eröffnen und dabei den Anspruch der Nachhaltigkeit mitzudenken.

Upcycle my shirt    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Der Film dient als Inspiration für eine eigene Kreation. Aus mitgebrachten alten T-Shirts gestalten die Jugendlichen etwas Neues. Ziel ist es Spaß am Experimentieren zu haben und einem unbrauchbaren Kleidungsstück einen neuen Wert zu geben. Umsetzungsbeispiele finden sich im Anschluss, die Umsetzung eigener Ideen ist natürlich willkommen.

„Zweite Chance für alte Kleider“    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Mithilfe eines Infotextes machen sich die Jugendlichen ein Bild von der Thematik „Altkleiderverwertung“. Die eigene Einstellung, das eigene Verhalten und das bereits bestehende Wissen werden reflektiert. Ob man immer etwas Gutes tut, wenn man sein Gewand zur Altkleiderverwertung bringt, wird diskutiert und ein Unternehmen, das erfolgreich Kleider wiederverwertet, gemeinsam kennengelernt.

Nachhaltige Ernährung und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Ausgehend vom Film über den Biohof Adamah sollen sich die Jugendlichen einen Überblick verschaffen, welche Ansätze es generell zu nachhaltiger Landwirtschaft bzw. Ernährung gibt und woran man erkennt, ob Lebensmittel nachhaltig erzeugt wurden. Sie sollen kritisch reflektieren, welche Einstellung sie zu Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor haben und wie ihr Konsumverhalten (bzw. das ihrer Eltern) ist.

Lebensmittel aktuell    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Rollenspiel zum Thema nachhaltige Lebensmittel

Diese Methode beschäftigt sich mit nachhaltigen Lebensmitteln für eine nachhaltige Gesellschaft. Die Lernenden schlüpfen in unterschiedliche Rollen aus verschiedenen Bereichen der Lebensmittelproduktion und des Lebensmittelhandels. Durch selbstständige Recherche werden in einer Diskussion unterschiedliche Standpunkte und Informationen zur Thematik ausgetauscht und die Lernenden formulieren Wünsche für die Zukunft.



Nachhaltige Kosmetik und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Ausgehend vom Film über Haarmonie Naturfrisör verschaffen die Jugendlichen sich einen Überblick, welche Ansätze es generell zu nachhaltiger Kosmetik gibt bzw. woran man nachhaltige Kosmetik erkennt und wer nachhaltige Kosmetik herstellt. Sie reflektieren kritisch, welche Art von Kosmetik sie selbst verwenden und wie sie selbst zur Verwendung nachhaltiger Kosmetik stehen.

Check dein Kosmetikum    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Gemeinsam wird der Film „Story of cosmetics“ angeschaut, über den eigenen Umgang mit Kosmetikprodukten reflektiert, ein Produkt analysiert und ein Unternehmen, welches Naturkosmetik vertreibt, kennengelernt. In den 2 Stunden sollen die Jugendlichen einen kritischen Blick auf die Kosmetikindustrie und ihr eigenes NutzerInnenverhalten werfen.

Systemzusammenhängende Landwirtschaft - Imkerei    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Bienen sind nicht nur für die Honigproduktion wichtig, sie haben darüber hinaus eine wesentliche Rolle in verschiedenen Ökosystemen und auch der Landwirtschaft – und damit in unserer Ernährung: Sie bestäuben eine Vielzahl an Kulturpflanzen, wodurch erst Früchte entstehen, die geerntet werden können. Jugendliche lernen Systemelemente der beiden eng verwobenen Gebiete zu identifizieren und miteinander in Verbindung zu setzen. Sie erfahren wie komplex das Zusammenspiel der beiden Systeme ist.

Nachhaltige Bekleidung und ich    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ein Umsetzungsvorschlag um über nachhaltige Bekleidung zu recherchieren und den eigenen Konsum zu reflektieren

Ausgehend vom Film über das Modelabel MILCH verschaffen sich die Jugendlichen einen Überblick, welche Ansätze es generell zu nachhaltiger Mode gibt bzw. woran man nachhaltige Mode erkennt und in welchen Geschäften sie zu finden ist. In mehreren Übungen reflektieren sie auch über ihren eigenen Standpunkt zum Thema Nachhaltigkeit in der Modewelt.

Lebensmittel sind (ver-)kostbar - Lebensmittel bewusst wahrnehmen mit allen Sinnen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar

Kinder werden auf spielerische und lustbetonte Art und Weise an das Thema „Lebensmittel bewusst wahrnehmen – bewusster Umgang mit Lebensmitteln“ herangeführt. Mit allen Sinnen werden Lebensmittel, die gesund sind und gleichzeitig gut schmecken, wahrgenommen und erforscht. Die Kinder stellen einander ihre liebsten Lebensmittel vor – dadurch werden Lebensmittel vielleicht ganz neu kennen und schätzen gelernt. Die Kinder wählen ein gemeinsames Lieblingslebensmittel, mit dem sie sich näher auseinandersetzen. Informationen über Herkunft und Produktion, Haltbarkeit und Lagerung sowie verschiedene Möglichkeiten der Zubereitung werden erarbeitet

Kilometerjause    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Umsetzungsvorschlag zu Transport und Verarbeitung von Lebensmitteln

Durch verschiedene Methoden lernen die Teilnehmenden Produktionsorte und Produktionsverfahren ausgewählter Lebensmittel kennen. Es wird Bewusstsein dafür geschaffen, wo im Zuge von Produktion, Verarbeitung und Transport Lebensmittel weggeworfen werden und warum. Des weiteren werden Handlungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen erarbeitet und an andere Menschen weitergegeben.

Lebensmittel selbst produzieren    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar

Auch ohne eigenen Garten ist es möglich, bestimmte Lebensmittel selbst zu produzieren. Das persönliche Erleben diverser für die Produktion von Lebensmitteln erforderlicher Arbeitsschritte führt zu tieferem Verständnis für Ressourcenbedarf im Rahmen der Lebensmittelproduktion, höherer Wertschätzung der produzierten Lebensmittel und zeigt mögliche Ursachen der Entstehung von Lebensmittelabfällen auf. Dadurch können Ansätze für deren Vermeidung gefunden werden.

Lebensmittel beschaffen, verarbeiten und lagern mit Köpfchen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Durch gute Planung und Vorausdenken können viele Lebensmittelabfälle vermieden werden. Ausgehend von bereits vorhandenen Erfahrungen im Genuss und in der Zubereitung von Lebensmitteln werden gemeinsam einfache, kalte Speisen entwickelt, zubereitet und genossen. Dadurch wird eine erhöhte Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln und bewussteres Wahrnehmen des Wertes derselben erreicht.

Lagerdetektive    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ein Umsetzungsvorschlag zur Lagerung und Haltbarkeit von Lebensmitteln

Durch richtige Lagerung kann Lebensmittelabfall reduziert werden. Durch mehrere Übungen erfahren die Lernenden wie man noch unverarbeitete Lebensmittel richtig lagert und sie dadurch möglichst lange frisch halten kann. Weiters werden Strategien erarbeitet, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern, indem man sie auf geeignete Art und Weise verarbeitet. Dadurch werden Handlungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aufgezeigt und ein Repertoire an Verwertungsideen aufgebaut.

Lebensmittel sind kostbar    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Stundenbild zur Thematisierung von Lebensmittelabfällen

Jährlich landen tausende Tonnen Lebensmittel im Müll - und das nur in Österreich. Diese Methode ermöglicht den Lernenden einen Einstieg in das Thema Entstehung und Vermeidung von Lebensmittelabfällen. In mehreren Übungen analysieren die Jugendlichen die Zustände ihrer Umgebung und entwickeln Ideen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Vom Acker bis zum Teller – der Weg der Lebensmittel    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Wie entstehen Lebensmittel, und wie gelangen sie auf unseren Tisch? In diesem Modul erarbeiten die TeilnehmerInnen Hintergrundwissen über die Herkunft von Lebensmitteln und verfolgen ausgewählte Lebensmittel von der Produktion über den Handel bis zum/zur KonsumentIn. Sie gewinnen Erkenntnisse aus verschiedenen Perspektiven und werden zu Partizipation und Handlungsfähigkeit zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen angeregt.

Lebensmittel selbst produzieren - „Klassenbeete“ im Schulgarten anlegen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Das persönliche Erleben diverser für die Produktion von Lebensmitteln erforderlicher Arbeitsschritte führt zu tieferem Verständnis für Ressourcenbedarf im Rahmen der Lebensmittelproduktion, höherer Wertschätzung der produzierten Lebensmittel und zeigt mögliche Ursachen der Entstehung von Lebensmittelabfällen auf. Dadurch können auch Ansätze für deren Vermeidung gefunden werden.

Lebensmittel gemeinsam beschaffen, gemeinsam verarbeiten, gemeinsam genießen    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

Lebensmittelabfälle vermeiden durch gute Planung und Flexibilität. Die TeilnehmerInnen erleben gemeinsam alle Phasen, die zur Verarbeitung von Lebensmitteln gehören: planen und beschaffen bzw. einkaufen, richtig lagern, kochen bzw. zubereiten, gemeinsam essen und genießen sowie versorgen und weiterverarbeiten der Reste. Durch das Gestalten einer Dokumentation halten die TeilnehmerInnen das Erlebte und Gelernte fest und können ihre gewonnenen Informationen überdies noch an interessierte Menschen weitergeben.

Rund ums Recyclingpapier    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Ökologische Beschaffung

Der Einfluss der SchülerInnen und LehrerInnen auf die (ökologische) Beschaffung beschränkt sich auf die Alltagsbereiche, in denen sie zwar nicht die direkten Entscheidungsträger sind, jedoch durch ihre Meinung und Erfahrung das Konsumverhalten beeinflussen können und damit einen sehr wichtigen Beitrag zur Umweltentlastung leisten.
Die Kinder setzen sich mit Papier – ihrem hauptsächlichen Arbeitsmaterial – auseinander und gewinnen durch die Aktivität „Papierschöpfen“ Erkenntnisse und Erfahrungen über die Herstellung von Recyclingpapier. Durch diese Beschäftigung soll der sorgsame Umgang damit sowie Verantwortungsgefühl für die Umweltauswirkungen des eigenen Handelns angebahnt werden. Die Kinder sammeln Ideen zum sorgsamen Umgang und verarbeiten ihre Erkenntnisse und Erlebnisse in einem gezeichneten Bild bzw. in einem kurzen beschreibenden Text.

Wie umweltfreundlich kauft unsere Schule ein?    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ein Umsetzungsvorschlag zur ökologischen Beschaffung an Schulen

In dieser Methode setzen sich die Lernenden damit auseinander, was in der Schule alles beschafft werden muss und wer dafür zuständig ist. Sie erfahren, dass ökologische Beschaffung dazu beiträgt, Ressourcen zu schonen und damit auch den nachfolgenden Generationen eine ausreichende Lebensgrundlage zu erhalten. Auf Basis von selbst durchgeführte Interviews werden Ideen im eigenen Wirkungsbereich diskutiert.

Ökologische Beschaffung an unserer Schule    geeignet für den schulischen Einsatz  
Ökologische Beschaffung

In diesem Unterrichtsvorschlag erfahren die SchülerInnen, dass ökologische Beschaffung dazu beiträgt, Ressourcen zu schonen und damit auch den nachfolgenden Generationen eine ausreichende Lebensgrundlage zu erhalten. Der Einfluss der SchülerInnen und LehrerInnen auf die (ökologische) Beschaffung beschränkt sich auf die Alltagsbereiche, in denen sie zwar nicht die direkten Entscheidungsträger sind, jedoch durch ihre Meinung und Erfahrung das Konsumverhalten beeinflussen können und damit einen sehr wichtigen Beitrag zur Umweltentlastung leisten.
Die SchülerInnen erarbeiten sich selbst im Gespräch miteinander und durch gezielte Recherche Basiswissen zum Thema. Im Team wird eine Plenumsdiskussion mit dem/der schulinternen ExpertIn vorbereitet, durchgeführt und dokumentiert. Durch die Arbeit an einem Text setzen sich die SchülerInnen mit den Möglichkeiten in ihrem eigenen Wirkungsbereich auseinander und entwickeln Ideen dazu.

Story of Stuff    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  

Jedes Produkt hat seine eigene Geschichte. Und diese Geschichte ist oftmals viel länger als wir auf den ersten Blick erkennen können. Sie beginnt beim Anbau der Rohstoffe, geht über die Herstellung, den Vertrieb und unseren eigenen Konsum, und endet noch lange nicht im heimischen Mülleimer. Mittels eines Filmes wird der Zyklus von Produkten und der zahlreichen Nebenwirkungen dargestellt. In der anschließenden Vertiefung werden weitere Informationen selbstständig erarbeitet und auf kreative Weise präsentiert.

Sportartikel    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Kinder

Viele Sportartikel sind durch ihre Anlehnung an die Vorgaben des Spitzensportes etwas „überzüchtet“. Dies lässt junge KonsumentInnen den Ressourcenverbrauch leicht über treiben. Viele Markenfirmen lassen ihre Sportartikel zu unzumutbaren Arbeitsbedingungen in Lateinamerika, Asien, Afrika und Osteuropa produzieren, die Clean Clothes-Kampagne trägt hier zur Aufklärung bei. Durch verantwortungsbewussten Konsum kann jeder/jede von uns einen Beitrag zu fairen Arbeitsbedingungen leisten.

Arbeitsblätter:
Laufkartenspiel- Welcher Sportartikel wird gesucht?
Welche der abgebildeten Kinder übt welche Sportart aus?

Fast Food    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Kinder

Fehlt uns die Zeit, greifen wir gerne zu „schnellem Essen“. Fast Food, ob in Form von Rindfleischlaibchen, Pizza, Würstchen oder Teigwaren, ist nur ausgewogen, wenn bewusst gesunde Beilagen gewählt werden und auf extrem fetthaltige Beilagen verzichtet wird. Die unnötig hohen Verpackungsmengen verursachen riesige Müllberge. Der große Bedarf an Weide- und Futtermittelanbauflächen für die Rinderhaltung bedeutet Raubbau am größten Klimaregulierer der Welt, dem Regenwald. Deshalb sollten nach Möglichkeit immer regionale und biologische Speisen bevorzugt werden, denn diese sind gesund und schonen Umwelt und Natur.

Arbeitsblätter:
Welche der hier gezeigten Personen ernähren sich gesund?
Wie viele Pizzastücke hat Peter gegessen?- Berechne!

China & Seidenstraße    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Über das Netzwerk vieler regionaler Handelswege gelangten sehr früh chinesische Waren auch nach Mitteleuropa. In wechselnden Richtungen verbreiteten sich auf den Routen aber auch religiöse Vorstellungen (Buddhismus und Islam) oder kulturelle Güter (Buchdruck und Destillation). Immer wieder „reisten“ zudem Krankheiten und Infektionen mit. Die Seidenstraße hat von ihrem einstigen Glanz nichts eingebüßt und wird heute partiell als touristische Attraktion befahren („Auf den Spuren Marco Polos“).

Arbeitsblätter:
Seidengewinnung
Die Seidenraupe

Kostbarkeiten    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Einzelne herausragende Kostbarkeiten gaben dem Handel und der Entwicklung des Konsums wesentliche Impulse. Der Gewürzhandel schuf sehr früh Handelswege zwischen Orient und Okzident und später koloniale Direktverbindungen zu südostasiatischen und afrikanischen Gebieten. Der Salzhandel erschloss die Alpenübergänge durch die Kelten (u. a. über die Bernsteinstraße). An Gold und Edelsteinen haben die Menschen seit jeher den rituellen und später den wertsichernden Aspekt geschätzt.

Arbeitsblätter:
Gewürzhandel

Handwerk & Zünfte    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Gewerbetreibende eines gleichen oder verwandten Gewerbes einer Stadt oder eines Marktes und seiner Umgebung schlossen sich ab dem 13. Jahrhundert zu Zünften zusammen. Diese genossenschaftliche Selbstorganisation galt allgemein für die handwerklichen Berufe. Die Gilde bezeichnete hingegen den Zusammenschluss von Händlern und Gewerbetreibenden. Heute sind die Handwerksberufe in Form von Innungen organisiert.

Arbeitsblätter:
Spiel- Handwerker und Zünfte

Bauernhof & High-tech    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Computerüberwachte Systeme bringen dem Bauernhof Abläufe, die den naturnahen Charakter der Landwirtschaft verändern. Sowohl Satellitenüberwachung der Felder als auch Kleincomputer, welche die Daten der technischen Hilfsmittel im Stall steuern und auswerten, zielen auf eine Arbeitsersparnis für den Bauern, die Bäuerin und streben eine Produktionssteigerung mit reduzierter Umweltbelastung an. Der ökologische Wert von Biomasse, Windkraft und Solaranlage ist anerkannt.

Arbeitsblätter:
Laubsägearbeit- Mein Traktor
Haustiere

Elektronik    geeignet für den schulischen Einsatz  
Bereich: Konsum - Wandel

Die Elektronik bietet dem Konsumenten eine Vielzahl bequemer Funktionen und bringt in ihrer Anwendung großteils ökologisch nützliche Effekte (sparsamer Ressourceneinsatz durch exakte Steuerung, z. B. von Energie, Prozessoptimierungen durch begleitende Messung von Inhalts- und vor allem Schadstoffen etc.). Herstellung und Entsorgung belasten jedoch vielfach die Umwelt (Elektronikschrott mit teilweise sehr problematischen bzw. giftigen Inhaltsstoffen).

Arbeitsblätter:
Zweigleisig schreiben
Dampflok- Puzzle

Lebensmittel im Müll – nicht bei uns!    geeignet für den schulischen Einsatz   geeignet für den außerschulischen Einsatz  
Lebensmittel sind kostbar!

In diesem Modul sollen die TeilnehmerInnen angeregt werden, selbst Strategien gegen Lebensmittel im Müll zu entwickeln und konkrete Umsetzungsschritte einzuleiten. Je nach verfügbarer Zeit werden eigene Projekte angebahnt und durchgeführt oder aber kleine Veränderungen im eigenen Wirkungsbereich umgesetzt.

Diese Materialien wurden durch das FORUM Umweltbildung unter dem Aspekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgearbeitet. Ein Vorschlag besteht aus einer Basis-
information sowie mindestens 3 Phasen in der didaktischen Umsetzung.


Diese Materialien wurden für die Arbeit mit 6- bis 10-Jährigen ausgearbeitet und uns vom Land NÖ zur Verfügung gestellt. Sie enthalten Hintergrund-
informationen zum Thema sowie einen didaktischen Vorschlag.


Dieses Material wurde im Rahmen des Projekts "Lebensmittel sind kostbar" durch das FORUM Umweltbildung erarbeitet.


Diese Materialien entsprechen im Aufbau und in der Qualität jenen der Materialien des FORUM Umweltbidung, wurden jedoch von UserInnen der Website zur Verfügung gestellt.




Diese Materialien eignen sich für den schulischen Einsatz.


Diese Materialien eignen sich für den außerschulischen Einsatz.