Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Raumlabor®

©

Die Idee hinter dem Raumlabor ist: Kinder und Erwachsenen die Wechselwirkung von Mensch und Raum, und deren bewussten Umgang damit, näher zu bringen. Eine Methode entwickelt von DI Margit Schwarz.
 

Raum als Erfahrungsfeld

Das Raumlabor wurde von DI Margit Schwarz entwickelt und ist ein Erfahrungsfeld für RAUM. Kindern wie Erwachsenen bietet diese Methode die Möglichkeit, durch selbsttätiges Erproben mit allen Sinnen die Vernetzung Mensch - Raum hautnah zu erfahren.

Im praktischen Experiment mit den verschiedenen Einflussfaktoren (Funktionen, Grenzen, Farben, Formen, Dimensionen, Proportionen, Oberflächen, Materialien, Akustik, Menschen, Licht) werden die in der Beziehung zwischen Mensch und RAUM ablaufenden Prozesse und Zusammenhänge erlebar und begreifbar. Es kommt zu einer allgemeinen Sensibilisierung, und RAUM-Qualitäten können besser unterschieden werden.
 

Raumbedürfnisse und Strukturen

Archetypische und auf individuellen inneren Strukturen beruhende RAUM-Bedürfnisse werden erkannt, benannt und damit kommunizierbar. Gefühle zum Erlebten wachsen und vertiefen die Eindrücke. Die Verbesserung von Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit, geistiger Beweglichkeit, Kompetenz und Kreativität macht Mut und steigert die Bereitschaft, Eigenverantwortung zu übernehmen.

Umsetzung von Arbeitsergebnissen in reale RAUM-Strukturen schafft wiederum neue Erfahrungsberreiche und ermöglicht das Erleben von Machbarkeit.

Mit dem Selbstvertrauen wächst ein positives Problem-Lösungsbewusstsein.

Auf diesem Weg gewonnene Erkenntnisse sind für Kinder und Erwachsene sowohl im Schul- als auch im Wohn-, Spiel- oder Arbeitsberreich anwendbar.

RAUM initiiert Bewusstseinsbildung.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:  Raumlabor®
 
Zum Weiterlesen
Schwarz, M.
Räume fürs Kind sein
Kinderfreundliches Planen und Bauen. Zu bestellen bei RAUMlabor®, DI Margit Schwarz, Grazerstraße 4, 8650 Kindberg, Tel.: 03865/2338
RAUMlabor®
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-11

 zurück zur vorigen Seite