Praxismaterialien für den schulischen und außerschulischen Einsatz

Littering USA

©

In den USA wird Littering als kriminelle Handlung angesehen. Die Schwerpunkte bei der Lösung der Littering-Problematik liegen in partizipativen Prozessen wie Müllsammelaktionen und Patenschaften von öffentlichen Bereichen und den damit verbundenen Säuberungsaktionen. Aber auch vermehrte Information in Form von Plakaten und Verbotsschildern sowie höhere Strafen kommen immer häufiger zum Einsatz. Auffallend ist, dass die soziale Kontrolle durch Bürger und die damit mögliche Beschämung von Personen, die sich durch Littering strafbar gemacht haben, zunimmt.

Dieser Weg der Problemlösung ist sehr umstritten und wird in den USA und Europa auch vielfach diskutiert. Lösungsansätze, die mit Strafe und Beschämung kooperieren, sind sehr bedenklich und als gesellschaftlich rückständig einzustufen.

Weitere Informationen zu amerikanischen Kampagnen finden Sie hier:

 Clean Ocean
 Litter and it Will Hurt
Zuletzt aktualisiert: 2012-06-20

 zurück zur vorigen Seite